Theater im Schuljahr 2020/21

Liebe Theaterfreund*innen,

kurz vor den Premieren von Wilhelm Tell und wtf? schlossen im letzten Jahr die Schulen. Nun haben wir die Räume gewechselt, die Spieler*innen auf Abstand gebracht, ein Hygienekonzept entwickelt und freuen uns nun zu den Premieren einladen zu können.

 

In diesem Jahr ist es unbedingt notwendig im Vorfeld zu reservieren. Die Premieren sind bereits ausverkauft, aber für alle anderen Vorstellungen geht dies unter http://theateramevrg.de/spielplan/ .

Wilhelm Tell (Klasse 8, Regie: Hannah Bloos)

Für Friedrich Schillers Wilhelm Tell erobern die Darsteller*innen der Klasse 8 den Schulhof des Haus am Breitstrom.

Dort präsentieren sie die Geschichte des Schweizer Freiheitskämpfers und Individualisten Wilhelm Tell. Dafür rennen sie die Treppen rauf und wieder runter, stecken den berühmten Hut auf die Stange und schauen beeindruckt auf Tells Meisterschuss.

Gerahmt wird diese Erzählung durch autobiografische Einschübe.

Premiere: 11.09. 19:30 Uhr

 

Weitere Vorstellungen: 12.09. und 18.09. jeweils 19:30 Uhr

 

 

wtf? (Klasse 11/12, Regie: Vincent Kresse & Denise Zilsdorf)

"Heute geht’s um Sex. Um Beziehungen. Um Begehren. Um Wahrheit oder Pflicht. Um Peinlichkeiten. Einigen von uns wäre es lieber gewesen, wenn unsere Eltern heute nicht hier wären." So beginnt wtf?. Und dann geht es schnell weiter um Begehren, um Liebe, um den ersten Kuss, Pornos, Menstruation und so weiter.

Die jugendlichen Darsteller*innen wagen sich vor. Sie erzählen - mal anonym, mal nicht - von sich und ihren Erfahrungen und wünschen. Sie spielen, sie tanzen, sie machen Witze und werden wieder ernst.

Premiere: 25.09. 18:00 Uhr

weitere Vorstellungen: 26.09. 18:00 Uhr und 10.10. 18:00 Uhr

_______________________________________________ Neuigkeitenamevrg mailing list Neuigkeitenamevrg@theateramevrg.de http://lists.theateramevrg.de/mailman/listinfo/neuigkeitenamevrg

 

 

Theater-AGs im Rampenlicht

Ganz anders als sonst wurden alle theaterbegeisterten Schüler*innen des Evangelischen Ratsgymnasiums zum Tag der offenen Tür am Sonnabend, den 02.02.2019 in Szene gesetzt.

 

Zu Besuch war der Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Thüringens Wolfgang Tiefensee. Und das mit gutem Grund. Der Förderverein „theater am evrg e.v.“ hatte zur Verbesserung der Spielstätte der Theater-AGs Fördermittel beantragt. Dank der Lottomittel, die das Ministerium jedes Jahr auslobt, um besondere  Projekte zu fördern, war die Anschaffung einer mobilen Traverse zur besseren Beleuchtung sowie eines Tanzteppichs möglich geworden. Nachdem alle Streben verbaut, die Beleuchtung angebracht, der Tanzteppich verlegt war, hat es sich Herr Tiefensee nicht nehmen lassen, die Traverse persönlich einzuweihen. Dabei kam er mit Spielleiter*innen und Spieler*innen ins Gespräch, die stolz von ihren besonderen Theateraktivitäten am Ratsgymnasium berichteten.

Unter dem Motto „von Schüler*innen, für Schüler*innen, mit Schülern*innen“ stehen die jungen Künstler*innen dabei nicht nur als Darsteller auf der Bühne, sondern übernehmen auch andere Aufgaben vom Abenddienst bis zur Leitung der einzelnen Spielgruppen. Unterstützt werden sie von externen Expert*innen, die oft selbst einmal Schüler*innen am Evangelischen Ratsgymnasium waren. Derzeit gibt es vier Theatergruppen mit insgesamt 55 Darstellern.

Die Kinder und Jugendlichen berichteten jedoch nicht nur von ihrer Theaterarbeit, sondern haben Herrn Tiefensee auch Einblicke in die aktuelle Probenarbeit gegeben. Kleine Szenen aus den unterschiedlichen Stücken begeisterten den Minister und er versprach bei einer der nächsten Premieren wenn möglich dabei zu sein.

Dabei ist Thüringens Wirtschafts- und Wissenschaftsminister durchaus bewandert auf den Brettern, die die Welt bedeuten, so berichtete er den jungen Theaterschaffenden. Sein Vater, Kapellmeister in Leipzig, nahm ihn oft mit in seine Wirkungsstätte und ließ den Sohn vor, hinter und auf der Bühne selbst erste musikalische Erfahrungen machen.

Frau Dr. Vogel, Geschäftsführerin der Evangelischen Schulstiftung Mitteldeutschland, als auch Schulleiter Herr Friese und Fördervereinsvorsitzende Frau Schamun haben noch einmal deutlich gemacht, wie wertvoll die finanzielle Unterstützung für die Theaterarbeit ist. Einig waren sich alle darin, dass die Unterstützung der jungen Künstler*innen einen wertvollen Beitrag dazu leistet, Kinder und Jugendliche stark zu machen für das Leben.


Aktuelles

08.09.2020

Start in den Montag

Liebe Schülerinnen und Schüler, bestimmt haben die meisten von euch schon mitbekommen, dass Corona bedingt derzeit die Montagsandachten nicht stattfinden können. [mehr]


24.04.2020

Der Hygieneplan des Ratsgymnasiums

kann hier eingesehen werden:[mehr]


-->