Sozialkunde

Das Fach Sozialkunde ist als Leitfach der politischen Bildung am Gymnasium Pflichtfach für alle Schüler in den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie Wahlfach in den Jahrgangsstufen 11 und 12. In seinem Zentrum stehen der Mensch als soziales und politisches Wesen (Zoon politikon), die wichtigsten Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die demokratische Gestaltung der staatlichen Ordnung und die Mitgestaltung der internationalen Politik. Zielsetzung ist, die Schüler auf der Grundlage des Menschenbildes der Demokratie zu eigenverantwortlichem Handeln, Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu erziehen. Der Unterricht vermittelt den Schülern die Fähigkeit, gegenwärtiges Geschehen im nationalen wie internationalen Rahmen auf historische Entwicklungen zu beziehen, was auch durch eine Zusammenarbeit der Fächer Sozialkunde und Geschichte sowie die Korrelation ihrer Lehrplaninhalte befördert wird. Als Orientierungshilfe werden Kategorien zum Verständnis der komplexen Welt der Gegenwart sowie des aktuellen Geschehens erarbeitet. Der rasche Wandel in Staat und Gesellschaft wird im Hinblick auf die grundlegenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bewusstgemacht. Dabei wird von einer prinzipiellen Offenheit der Zukunft ausgegangen. Gestaltungsspielräume und alternative Lösungsansätze für die Bewältigung aktueller und künftiger Probleme werden aufgezeigt und erörtert.

Beitrag des Faches zur gymnasialen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung

  • Aufbau eines individuellen Wertesystems, das ethische Maßstäbe für die eigene Lebensführung setzt, sich auf Demokratie, Frieden und Freiheit als fundamentale Prinzipien, insbesondere auf die Achtung der Menschenwürde sowie der Menschen- und Bürgerrechte, gründet und die Ablehnung extremistischer Grundhaltungen einschließt
  • Den Schülern wird durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern und mit freiheitsgefährdenden Gegenmodellen zur Demokratie die Notwendigkeit der Wertgebundenheit der Demokratie einsichtig.
  • Konfliktfähigkeit und Kompromissbereitschaft werden durch die Einsicht in die Notwendigkeit von Kompromissen und die Lösung von Konflikten nach demokratischen Spielregeln gefördert.
  • Die Thematisierung unterschiedlicher Lebensformen und Vorstellungen sowie der immer wieder zu leistende Perspektivenwechsel tragen entscheidend zur Herausbildung von Empathiefähigkeit und interkultureller Toleranz bei.
  • Die Schüler werden auf ihrem Weg zum mündigen, rational handelnden Staatsbürger gefördert.

Ziele und Inhalte

  • Kenntnis des gesellschaftlichen Systems und seiner Entwicklung sowie des politischen Prozesses auf nationaler wie internationaler Ebene
  • fachspezifische Kompetenzen und Fertigkeiten, wie der Umgang mit Verfassungstexten, die Beschaffung von Informationen ein, Analyse von Tabellen, Schaubildern sowie Statistiken und die visuelle Darstellung von Arbeitsergebnissen.
  • In der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen erweitern sie ihre Medien-, Kommunikations- und Präsentationskompetenz.
  • Befähigung auf Sachkenntnis beruhende, begründete und reflektierte Urteile zu bilden und Handlungskompetenzen zu entwickeln.
  • Bewusstsein für die Komplexität gesellschaftlicher und politischer Vorgänge sowie aktueller Entwicklungen
  • Einstellungen und Werthaltungen, die aus dem Grundgesetz abzuleiten sind, werden entwickelt und gefördert.

Projekte und Kooperationen

Für den Sozialkundeunterricht am Evangelischen Ratsgymnasium konnten in den letzten Jahren eine Reihe namhafter Kooperationspartner gewonnen werden, die der Fachschaft helfen einen lebendigen und projektorientierten Unterricht zu gestalten. Traditionelle und mittlerweile institutionalisierte Projekte stellen hier insbesondere das Planspiel `Kommunalpolitik` der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie das POL&IS Planspiel der Bundeswehr dar. Exkursionen an den Thüringer Landtag, den Deutschen Bundestag, den Deutschen Bundesrat, spezielle themenorientierte Besuche an Bundesministerien und anderen politischen Institutionen können Dank der Kooperation mit diversen Abgeordneten des Bundestages, des Landtages sowie den Jugendoffizieren der Bundeswehr gewährleitet werden. Besonders für die Oberstufen am EvRg können regelmäßig interessante Lesungen, Vorträge und Diskussionsabende organisiert durch weitere externe Träger der politischen Bildung, wie die KAS, die FES, die Böll-Stiftung oder die Landeszentrale für politische Bildung, angeboten werden.


Aktuelles

24.06.2016

Fotos vom Abiturgottesdienst und vom Abiturball 2016

In der Bildergalerie des Schuljahres 2015/16 findet man dank der Arbeit von Herrn Matthias Schmidt Fotos vom diesjährigen Abiturgottesdienst zum Thema "Freiheit" und vom Abiturball am 18.6.2016.[mehr]


24.06.2016

The Big Challenge

Am Englischwettbewerb nahmen in diesem Schuljahr 101 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil – eine sehr beachtliche Zahl! Besonders gratulieren wir den Klassenstufenbesten:[mehr]


26.05.2016

Reise nach Ungarn vom 28.5.-3.6.2016

Frau Metzler und Herr Nette begleiteten 26 Neuntklässler auf ihrer Reise nach Budapest, wo sie bei gleichaltrigen Schülern unserer Partnerschule zu Gast sein waren.[mehr]


12.05.2016

Kollekte vom Schulfest in Höhe von 400,53 € bildet Grundstock für den Benefizlauf am 7.6.2016

Für Dienstag, den 7.6., organisiert die Fachschaft Sport einen Benefizlauf für das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz. Alle Schülerinnen und Schüler sind gebeten, sich Sponsoren zu suchen![mehr]


12.05.2016

Ein Dank vom Elterncafé, Erlös für den Förderverein und für das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz

Liebe Eltern des EVRG, vielen Dank für Ihre Engagement im Elterncafé am Tag des Schulfestes - für Ihre Kuchen- und Kaffeespenden und die zahlreiche Hilfe am Stand. [mehr]