Sozialkunde

Das Fach Sozialkunde ist als Leitfach der politischen Bildung am Gymnasium Pflichtfach für alle Schüler in den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie Wahlfach in den Jahrgangsstufen 11 und 12. In seinem Zentrum stehen der Mensch als soziales und politisches Wesen (Zoon politikon), die wichtigsten Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die demokratische Gestaltung der staatlichen Ordnung und die Mitgestaltung der internationalen Politik. Zielsetzung ist, die Schüler auf der Grundlage des Menschenbildes der Demokratie zu eigenverantwortlichem Handeln, Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu erziehen. Der Unterricht vermittelt den Schülern die Fähigkeit, gegenwärtiges Geschehen im nationalen wie internationalen Rahmen auf historische Entwicklungen zu beziehen, was auch durch eine Zusammenarbeit der Fächer Sozialkunde und Geschichte sowie die Korrelation ihrer Lehrplaninhalte befördert wird. Als Orientierungshilfe werden Kategorien zum Verständnis der komplexen Welt der Gegenwart sowie des aktuellen Geschehens erarbeitet. Der rasche Wandel in Staat und Gesellschaft wird im Hinblick auf die grundlegenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bewusstgemacht. Dabei wird von einer prinzipiellen Offenheit der Zukunft ausgegangen. Gestaltungsspielräume und alternative Lösungsansätze für die Bewältigung aktueller und künftiger Probleme werden aufgezeigt und erörtert.

Beitrag des Faches zur gymnasialen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung

  • Aufbau eines individuellen Wertesystems, das ethische Maßstäbe für die eigene Lebensführung setzt, sich auf Demokratie, Frieden und Freiheit als fundamentale Prinzipien, insbesondere auf die Achtung der Menschenwürde sowie der Menschen- und Bürgerrechte, gründet und die Ablehnung extremistischer Grundhaltungen einschließt
  • Den Schülern wird durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern und mit freiheitsgefährdenden Gegenmodellen zur Demokratie die Notwendigkeit der Wertgebundenheit der Demokratie einsichtig.
  • Konfliktfähigkeit und Kompromissbereitschaft werden durch die Einsicht in die Notwendigkeit von Kompromissen und die Lösung von Konflikten nach demokratischen Spielregeln gefördert.
  • Die Thematisierung unterschiedlicher Lebensformen und Vorstellungen sowie der immer wieder zu leistende Perspektivenwechsel tragen entscheidend zur Herausbildung von Empathiefähigkeit und interkultureller Toleranz bei.
  • Die Schüler werden auf ihrem Weg zum mündigen, rational handelnden Staatsbürger gefördert.

Ziele und Inhalte

  • Kenntnis des gesellschaftlichen Systems und seiner Entwicklung sowie des politischen Prozesses auf nationaler wie internationaler Ebene
  • fachspezifische Kompetenzen und Fertigkeiten, wie der Umgang mit Verfassungstexten, die Beschaffung von Informationen ein, Analyse von Tabellen, Schaubildern sowie Statistiken und die visuelle Darstellung von Arbeitsergebnissen.
  • In der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen erweitern sie ihre Medien-, Kommunikations- und Präsentationskompetenz.
  • Befähigung auf Sachkenntnis beruhende, begründete und reflektierte Urteile zu bilden und Handlungskompetenzen zu entwickeln.
  • Bewusstsein für die Komplexität gesellschaftlicher und politischer Vorgänge sowie aktueller Entwicklungen
  • Einstellungen und Werthaltungen, die aus dem Grundgesetz abzuleiten sind, werden entwickelt und gefördert.

Projekte und Kooperationen

Für den Sozialkundeunterricht am Evangelischen Ratsgymnasium konnten in den letzten Jahren eine Reihe namhafter Kooperationspartner gewonnen werden, die der Fachschaft helfen einen lebendigen und projektorientierten Unterricht zu gestalten. Traditionelle und mittlerweile institutionalisierte Projekte stellen hier insbesondere das Planspiel `Kommunalpolitik` der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie das POL&IS Planspiel der Bundeswehr dar. Exkursionen an den Thüringer Landtag, den Deutschen Bundestag, den Deutschen Bundesrat, spezielle themenorientierte Besuche an Bundesministerien und anderen politischen Institutionen können Dank der Kooperation mit diversen Abgeordneten des Bundestages, des Landtages sowie den Jugendoffizieren der Bundeswehr gewährleitet werden. Besonders für die Oberstufen am EvRg können regelmäßig interessante Lesungen, Vorträge und Diskussionsabende organisiert durch weitere externe Träger der politischen Bildung, wie die KAS, die FES, die Böll-Stiftung oder die Landeszentrale für politische Bildung, angeboten werden.


Aktuelles

05.04.2017

Andachten nach den Osterferien

Nach den Ferien ab 24.04.2017 finden die Montagsandachten (jeweils 8.00 Uhr) nicht mehr im Refektorium, sondern in der Predigerkirche statt. Wir freuen uns auf regen Besuch von euch Schülern und euren Eltern.


05.04.2017

Änderung der Essenzeiten In den nächsten Wochen

Liebe Schülerinnen und Schüler, an folgenden Tagen kann in der Aula wegen der Abiturprüfungen zu bestimmten Zeiten kein Mittagessen eingenommen werden: [mehr]


25.10.2016

Sieger der 1. Stufe der Mathematikolympiade

Nach Auswertung der 1. Stufe der Mathematikolympiade durch die Fachlehrer für Mathematik stehen die Gewinner fest. Herzlichen Glückwunsch! Beachtet die Aushänge, auf denen über die Teilnahme an der 2. Stufe am 9.11.2016...[mehr]


13.10.2016

"Im Tandem zu Luther"

SchülerInnen aus drei evangelischen Schulen erforschten im Rahmen eines Wochenseminars vom 4.-7.10.2016 Luthers frühen Weg zur Reformation mit ihren freiheitlichen Aspekten, aber auch seine "dunkle Seite" in den späteren...[mehr]


26.09.2016

Andacht am Montag nach den Ferien im Refektorium

Die nächste Andacht am Montag nach den Ferien, am 24.10.2016, findet wieder im Refektorium statt. Den Eingang findet man, wenn man über den Kastanienhof an der Casinoschule vorbei läuft. Die Klasse 7E bereitet mit Herrn Junker...[mehr]


Treffer 1 bis 5 von 31
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-31 Nächste > Letzte >>