Jubiläum: 450 Jahre Evangelisches Ratsgymnasium

Liebe Schülerinnen und Schüler,

im vorletzten Schuljahr feierte das Ratsgymnasium sein insgesamt 450jähriges Jubiläum.

Im Folgenden will ich versuchen, wenigstens einen groben Überblick über diese Geschichte zu geben. Anlässlich des 350jährigen Jubiläums im Jahre 1911 hat das damalige königliche Gymnasium (= Ratsgymnasium) eine kleine Bildermappe herausgegeben, in der auf Zeichnungen die Standorte des Gymnasiums innerhalb von Erfurt von seiner Gründung 1561 bis zum damaligen Jubiläum 1911 abgebildet sind. Diese Zeichnungen können ganz gut als Grundlage dienen für einen Überblick über die Geschichte des Ratsgymnasiums von damals bis heute.

(1) DIE ZEIT VON 1561 – 1820

Das Ratsgymnasium war eine Schule in der Trägerschaft der Erfurter Ratsherren; gezielt für die Bürger seiner Stadt wollte der Erfurter Stadtrat eine eigene höhere Schule betreiben (deshalb auch der Name Rats-Gymnasium). Gegründet wurde diese Rats-Schule am 9. Dezember 1561, der Schulbetrieb eröffnet wurde am 13. Januar 1562.

Von 1561 bis 1820 war das Ratsgymnasium in Gebäuden des Erfurter Augustinerklosters untergebracht. Die Zeichnung von 1911 (die eine Nachzeichnung eines Blattes von 1798 ist) gibt die Perspektive des Klosters, das die Schulgebäude dieser Anlage zeigt. – Vielleicht habt ihr Lust und nehmt euch Zeit, zum Kloster zu spazieren und den Anblick der Zeichnung zu suchen und mit der jetzigen Gebäudesituation des Klosters zu vergleichen.

(2) DIE ZEIT VON 1820 - 1822

Da die Klostergebäude (lange schon) zu beengt waren, ein angemessener neuer Standort aber noch nicht zur Hand war, wies die Stadt Erfurt ihrer Schule, nun „königliches Gymnasium“ für eine Übergangszeit ein Gebäude in der heutigen Eichenstraße zu, die Zeichnung bietet eine sehr gutes Bild dieses Gebäudes samt Vorgärtchen. – Leider ist das Gebäude wegen Baufälligkeit 1915 abgerissen worden; an seiner Stelle befindet sich heute (gerade auf dieser Ecke) ein großes solides Haus, mit einem gar nicht unattraktiven Pub im Erdgeschoss – Wie heißt diese Kneipe?

(3) DIE ZEIT VON 1822 – 1896

Nach zweijährigem Übergang wies die Stadt ihrer Schule ein Gebäude auf dem Anger zu, ein Haus, das in früherer Zeit als kirchliche Bildungsstätte verwendet worden war und das nun leer stand und sich zur städtischen schulischen Nutzung anbot. – Die Zeichnung zeigt das Eingangsportal dieses Gebäudes des Ratsgymnasiums samt links daneben befindlicher Toreinfahrt und Nebengebäude. Toreinfahrt und Nebengebäude sind lange schon abgerissen. Das Eingangsportal allerdings ist auch heute noch auf dem Rand des Angers zu sehen (jeder von uns ist schon sehr oft – unachtsam? – daran vorbeigelaufen), jedoch wird es (leider) nicht mehr als Portal genutzt. Vielmehr hat das dazugehörige Gebäude heute einen Nebeneingang aktiviert, wiederum für eine gastronomische Lokalität. Welche?

(4) DIE ZEIT VON 1896 - 1950

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wiederum zu eng und zu unmodern geworden, beschloss die Stadt, für ihre Schule ein ganz neues Gebäude zu errichten, ein Schulhaus, das auch heute noch besteht und als Schule genutzt wird. Im Juli 1896 fand die Einweihung des Gebäudes und der feierliche Umzug in das neue Haus statt, das dann bis zur Schließung des Gymnasiums 1950 genutzt wurde. – Die Zeichnung bietet einen Blick in das Foyer (= Wandelhalle) dieses neuen Schulgebäudes, ein Blick, der sich dem Betrachter durchaus auch heute noch bietet. Sicherlich findet ihr heraus, um welche „Wandelhalle“ es sich (in der heutigen Schillerstraße) handelt.

(5) DIE WIEDERGRÜNDUNG 1991/92

Im Jahre 1950 wurde das Ratsgymnasiums von der Regierung der damals gerade entstandenen DDR aus bildungspolitischen Gründen aufgelöst; das letzte Gebäude der Schule wurde Pionierhaus.

Von 1990 – 1992, also in der Zeit der politischen Wende und der Wiedervereinigung entschieden sich das Land Thüringen, die Stadt Erfurt und vor allem der evangelische Kirchenkreis Erfurts, die alte Schule der Stadt wiederzugründen. Und zwar in bewusster Anknüpfung an ihre alte Tradition, jedoch nun nicht in Trägerschaft der Ratsherren, sondern der evangelischen Kirche – deshalb „evangelisches Ratsgymnasium“.

Da es in dieser Zeit keine Schule gab, kann es auch kein Bild eines Schulgebäudes geben, statt dessen die Kopie des entscheidenden Stadtratsbeschlusses (d.h. der damals „neuen Ratsherren“).

(6) DAS 450JÄHRIGE JUBILÄUM

Im Dezember 2011 und Januar 2012 feierte unsere Schulgemeinde das Jubiläum der (mit Lücke) insgesamt 450jährigen Schulgeschichte. Folgende Veranstaltungen fanden statt:

Woche vom 9.-16.12.2011

9.12.2011:

14.00 Uhr, Predigerkirche: Festgottesdienst mit Bischöfin Junkermann

ab ca. 15.00 Uhr, Kapitelsaal+Refektorium, Festempfang mit Grußworten und Rahmenprogramm

ab 18.00 Uhr, Aula, Jubiläumsball

13.12.2011:

19.00 Uhr, Augustinerkloster: Vorstellung der Festschrift „450 Jahre Ratsgymnasium“ + Rahmenprogramm

15.12.2011:

abends, Ratsgymnasium: Festvortrag mit Fulbert Steffensky (+ Gästeempfang, Rahmenprogramm und Ausklang)

Woche vom 23.-28.1.2012

23.-27.1.2012:

Projektwoche des Ratsgymnasiums unter dem Thema „450 Jahre Ratsgymnasium“

28.1.2012:

Tag der offenen Tür des Ratsgymnasiums

Michael Friese (Schulleiter)


Aktuelles

21.03.2017

Lesereise am Donnerstag, 30.3.2017

Unsere nächste Lesereise findet am Donnerstag, 30.3.2017, ab 18.30 Uhr in der Schülerbibliothek im Haus am Breitstrom statt. An diesem Abend hören wir „Geschichten aus Afrika ...“, vorgetragen von [mehr]


13.03.2017

Jugendbildungsmesse - Vortrag am 24.3.17

Am Vorabend der JUBI in der Aula des Ratsgymnasiums findet ein Vortrag zum Thema Auslandsaufenthalt[mehr]


25.10.2016

Sieger der 1. Stufe der Mathematikolympiade

Nach Auswertung der 1. Stufe der Mathematikolympiade durch die Fachlehrer für Mathematik stehen die Gewinner fest. Herzlichen Glückwunsch! Beachtet die Aushänge, auf denen über die Teilnahme an der 2. Stufe am 9.11.2016...[mehr]


13.10.2016

"Im Tandem zu Luther"

SchülerInnen aus drei evangelischen Schulen erforschten im Rahmen eines Wochenseminars vom 4.-7.10.2016 Luthers frühen Weg zur Reformation mit ihren freiheitlichen Aspekten, aber auch seine "dunkle Seite" in den späteren...[mehr]


26.09.2016

Andacht am Montag nach den Ferien im Refektorium

Die nächste Andacht am Montag nach den Ferien, am 24.10.2016, findet wieder im Refektorium statt. Den Eingang findet man, wenn man über den Kastanienhof an der Casinoschule vorbei läuft. Die Klasse 7E bereitet mit Herrn Junker...[mehr]


Treffer 1 bis 5 von 31
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-31 Nächste > Letzte >>